Ziele einer aktiven Arbeitsmarkpolitik der Öffentlichen Hand sind es, Arbeitslosigkeit vorzubeugen, sie zu reduzieren und für einen Ausgleich zu sorgen, wo Zugangsbarrieren für bestimmte Gruppen wie Langzeitarbeitslose, Menschen mit Behinderung, Migrant_innen oder Ältere bestehen.

Seit Mitte der 1990er Jahre ist die Unterstützung der Arbeitsmarktpolitik von Landes- und Bundesregierung einer der Tätigkeitsschwerpunkte des Unternehmens, insbesondere im Bereich der Förderung der Chancengleichheit und der Erleichterung der Zugänge. In unseren Projekten und Aufträgen entwickeln wir Konzepte und Programme, beraten Träger arbeitsmarktpolitischer Maßnahmen, begleiten Gründer von Integrationsbetrieben und bieten Personen, die ihre im Ausland erworbene Qualifikation in Deutschland anerkennen lassen möchten, eine Orientierung.